Unsere 9.3 Standpunkte

9.3 Standpunkte
der Altona93-Fussball-Fans – A93FF

1. Wir sind ein Zusammenschluss von engagierten Fans des Altonaer Fussball-Club von 1893. Viele von uns begleiten die Ligamannschaft auch zu ihren Auswärtsspielen. Uns verbindet auch ein antifaschistisches und antirassistisches Grundverständnis. Wir sind Fans, die sich im Verein engagieren wollen, um den Fußballverein Altona93 weiter nach vorne zu bringen.
2. Wir wollen guten, anspruchsvollen Offensiv-Fußball – egal, in welcher Liga; wir wollen unseren Verein nach besten Kräften unterstützen, jeder so wie er das kann. Das bedeutet aber nicht, dass wir uns nur als zahlende Masse betrachten. Wir wollen uns engagiert im Verein einbringen und mitwirken.
3. Die Stadion-Frage ist für uns kein Spaltungsgrund, sie ist trotz der Tradition sekundär. Denn: wir brauchen ein attraktives eigenes Fußballstadion, mit dem die Zukunft gestaltet werden kann, das der Tradition der Adolf-Jäger-Kampfbahn verpflichtet ist – und das deshalb auch in unserem Stadtteil Altona liegen muss. Wir verlangen Aufklärung über die Umstände des Verkaufs der AJK in allen Einzelheiten. Wir können den Alleingang des Vereinsvorstandes nicht nachvollziehen und erwarten die Einbeziehung der Fans in die Planungen und Entscheidungen des zukünftigen Standortes und auch in die Ausgestaltung des neuen AFC-Stadions.
4. Das »Kapital« eines Fußball-Vereins sind seine Mannschaft und seine Fans, seine Anhänger, seine Unterstützer/innen.
5. Solidarität und Unterstützung sind keine Einbahnstraße – wer supportet hat auch Rechte. Dennoch wollen wir nicht die Mannschaft aufstellen …
6. Finanziell wollen wir versuchen, den aktiven Fußball, insbesondere den der Ligamannschaften bei Altona 93 zu unterstützen. Perspektivisch wollen wir dazu die Aktion »Fans suchen Förderer für Altona93« ins Leben rufen. Wir wollen interessierte Firmen und weitere Unterstützer/innen überzeugen, den Ligafußball finanziell zu fördern. Dies würde die Basis für die Liga-Mannschaften verbreitern.
7. Wir versuchen aktiv, unsere Standpunkte öffentlich zu verbreiten.
8. Wir setzen uns für Transparenz im Verein ein – unter anderem sollte die Vereinssatzung auf der offiziellen Homepage des Vereins veröffentlicht werden.
9. Bier- und Wurstangebote sind wichtige Angelegenheiten für einen Fußballverein, der auf sein Renommee zählt. Deshalb:
9.1. schmack- und nahrhafte Würstchen und Frikadellen als Verpflegung vor-, nach- und während der Heimspiele,
9.2. auch ein vegetarisches Gericht sollte selbstverständlich sein,
9.3. ein schmack- und nahrhaftes, bekömmliches und preiswertes Gastronomie-Angebot im Vereinsheim, das auch den Gäste-Fans und der Gast-Mannschaft angeboten werden kann.

Die Mitglieder der Abteilung Altona 93-Fussball-Fans

Altona, den 8.4.2009